Der Bewegungsapparat des Hundes

Bewegungsapparat des Hundes

Zum Bewegungsapparat gehört das Skelett mit der Wirbelsäule, die Knochen, Gelenke, Muskeln, Bänder und die Sehnen. Ein Hund besitzt unabhängig von seiner Rasse etwa 300 Knochen.

 

Die Wirbelssäule ist die tragende Kraft im Skelettsystem. Sie besteht aus harten Knochenwirbeln und weichen Bandscheiben. Sie ermöglicht ihrem Hund seinen federnden und rhytmischen Gang.

 

Der Bewegungsapparat fördert über die Bewegung die Durchblutung des gesamten Organismus und damit auch den Stoffwechsel, sowie die Funktion der Organe.

 

Anatomie des Hundes

 

Der Bewegungsapparat wird in den passiven und aktiven Bereich unterteilt: 

  • Der Passive besteht aus Knochen und Gelenken.
  • Zum aktiven Teil gehören die Muskeln, Sehnen und Bänder.

Der Bewegungsablauf des Hundes

Der Hund ist ein Zehengänger. Die Schubkraft nach vorne wird durch die hintere Körperpartie entwickelt. Um die Schubkraft auf den Rumpf übertragen zu können ist die Wirbelsäule durch das Kreuzbein fest mit dem Becken verbunden.

Immer wenn ihr Hund sich bewegt sind auch die Sinnesorgane, die Nerven und das Gehirn daran beteiligt.

 

Das Gehirn reagiert auf die Sinneseindrücke und gibt Anweisung wofür die Muskeln eingesetzt werden sollen. 

 

Die Gelenke gewährleisten die Beweglichkeit, durch Sie bleibt der Hund im Bewegungsfluss und kann Hindernissen ausweichen.

 

Bewegungsapparat des Hundes, Hunde beim rennen

Erhaltung eines gesunden Bewegunsapparats

Durch ein *Orthopädisches Hundebett gewährleisten Sie einen optimalen Liegekomfort für Ihren Hund, denn wer einmal unter Rückenschmerzen gelitten hat, weiss wie sehr die Lebensfreude von einer entspannten und elastischen Wirbelsäule abhängig ist.

 

Zudem sollten Sie ein Hundeleben lang darauf achten, das Ihr Hund so wenig wie möglich Treppen läuft und hohe Sprünge, (z.B. in das Auto) vermeidet. Für das Auto gibt es *Hunderampen die es ermöglichen, das die Gelenke Ihres Hundes dabei geschont werden.

 

Bitte achten Sie darauf das die Hunderampe einen möglichst flachen Neigungswinkel hat und der Untergrund über guten Grip verfügt. Für Hunderassen die anfällig für HD oder ED sind kann ich Ihnen *Grünlippmuschelpulver empfehlen.

Die Inhaltsstoffe der Grünlippmuschel fördern ernährungsbedingt die Produktion von Gelenkschmiere.  

Sie ersetzen den körpereigenen Stoff und regen dazu an, neue Knorpelmasse zu bilden.  

 

Weitere Hundethemen für Dich

Sinne des hundes
hunderampe

Hinterlasse ein Kommentar oder teile den Beitrag