Santiago

Das Ziel einer langen Reise

 

Santiago de Compostela ist für Christen aus aller Welt eines der bedeutendsten Pilgerziele. Je nachdem von wo aus man startet kann der Fußweg mehrere hunderte oder gar tausende Kilometer lang sein.

 

Während wir durch Spanien fuhren haben wir etliche Pilger gesehen, die bei Wind und Wetter unterwegs waren. Jährlich sind es 200.000 Pilger die nach Santiago de Compostela kommen.

 

 

Bei unserem Besuch konnten wir sehen wie die Pilger den Plaza del Obradoiro erreichten. Die Gefühle bei der Ankunft waren ganz unterschiedlich. Manche freuten sich, manche weinten und andere waren einfach nur erschöpft. Auf alle Fälle ist es ein einschneidendes Lebensereignis für jeden Pilger.

 

 

Vom 9. Jahrhundet an erkannten die Könige der Rückeroberung den Apostel Jakobus als Schutzpatron von Spanien an. Das "Voto de Santiago" ist ein Gelübbde, nach dem die befreiten Gebiete als Dank für die Fürsprache des Apostels jedes Jahr eine  Opfergabe ihrer Güter an die Kathedrale von Santiago zu entrichten hatten.

 

Nach einem Beschluss der Spanischen Landstände im Jahr 1646 bestand dieses Voto in einer Opfergabe der Könige, Fürsten und des Erzbischofs von Compostela an die Apostelkirche. Diese Tradition findet während der feierlichen Messe am Jakobstag statt.

 

 

Die tausendjährige Stadt ist nicht ohne Grund zum "UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit" und zur "Kulturhaupstadt Europas" ernannt worden. Enge Gassen wechseln ab mit Plätzen und jahrhundertealten Granitbauten, die teilweise noch aus dem Mittelalter stammen.

 

Besonders herausragend ist die Kathedrale, deren majestätische Fassade auf den Plaza del Obradoiro zu bestaunen ist. Nach dem Besuch dieses architektonischen Juwels kann man um 12.00 Uhr an der Pilgermesse teilnehmen. Leider befand sich die Kathedrale bei unserer Ankunft noch in Bauarbeiten.

 

 

Der Bau der Kathedrale begann 1075 während der Regierungszeit Alfons' VI, angeregt durch Bischof Diego Peláez. Die Bauleitung wurde dem Baumeister Stefan Maestro Esteban übertragen.

 

Das neue Gotteshaus nimmt die Stelle früherer Vorgängerbauten ein. Es besitzt drei Schiffe und eine 8300 Quadratmeter große Grundfläche in der Form eines lateinischen Kreuzes.

 

 

Während der Sommermonate sowie in Heiligen Jahren (wenn der 25. Juli auf einen Sonntag fällt) nimmt die Zahl von Personen, die Santiago de Compostela besuchen, stark zu. Deshalb sollte man sich mit Geduld wappnen oder einfach zu einer anderen Jahreszeit vorbeischauen.

 

 

Nach einer ausgiebigen Erkundungstour haben wir uns ein kleine Tapasbar ausgesucht und waren sehr zufrieden mit der kreativen Auswahl an Galizischen Leckereien.

 


Places for Dogs

Neben dem Stellplatz befindet sich ein großer Park, der sich optimal für Spaziergänge mit dem Hund eignet.

 

Tierfuttergeschäft

Es ist die einzige Kette in Spanien die unser Trockenfutter Orijen führt. Ich habe zu Fuß etwa 10 Minuten gebraucht. Hier ist die Adresse:

 

Kiwoko


Serviceliste und Stellplatzbilder

Mobile über 8 Meter

Ja

Wasser

Ja

Ver-und Entsorgung

Ja

Chemie-WC-Entleerung

Ja

Tiere

Ja

Anzahl der Plätze

100

Gebühren

12 Euro

Stellplatzkoordinaten

Wie freuen uns über deine Meinung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0