Prissé

in den Weinbergen

In mitten der Weinberge liegt Prissé, eine französische Gemeinde mit 2000 Einwohnern in der Region Bourgogne.

Bei unserem Besuch im September war die Weinlese in vollem Gange.

 

Die Weinbauern sind von morgens um 6.00 Uhr bis abends um 18.00 Uhr mit ihren Traktoren zur Weingenossenschaft gefahren und haben Ihre Trauben abgegeben.

 

Mit einem Metallstab wird die Qualität der Weintrauben gemessen. Der Greifarm nimmt eine kleine Probe, die im Labor zügig ausgewertet wird und der Weinbauer bekommt ein Blatt Papier von der Laborantin überreicht. Diese Werte bestimmen dann in Kombination mit der Menge den Preis.

 

Wir haben uns in der Zeit das Treiben ganz in Ruhe mit einer leckeren Portion frischen Trauben in der Hand angeschaut. Zu Anfang waren wir ein wenig überrascht wie modern und professionell die Anlagen sind. Das Bild von Weinbaueren die mit hochgekrempelten Hosen in einem Holzfass voll mit Trauben stehen und im Gleichschritt zu alten Liedern stampfen ist nur noch ein Relikt.

 

Diese Bilder findet man höchstens noch im Norden Portugals unter der Hand von Niepoort einem deutschen Weinbauer der Spitzenklasse. Er sagt es sei die einzige Methode die Trauben am wenigsten zu verletzten, sodass die Qualität das Maximum erreichen kann.

 

Heutzutage fahren in den Weinbergen der Bourgogne riesige Traktoren, die mit modernster Technik die Weintrauben ernten. Das Verarbeitungsverfahren ist ebenso hochmodern und wird durch Maschienen übernommen.

 

Schade eigentlich, weil es doch die Traditionen sind die das besondere Flair erzeugen. Doch wer die Anbauflächen sieht, weiss das es kaum noch eine andere Möglichkeit gibt zumal das Zeitfenster der Weinlese begrenzt ist.

 


 

Nichtsdestotrotz ist es ein spannendes Abenteuer den leidenschaftlichen Menschen dieser Region bei der Arbeit zuzusehen. Man sagt die Menschen hier haben Wein in Ihren Adern, weil es für Sie nur ein Thema gibt bei dem das Herz schlägt und das ist die Welt rund um den Wein.

 


 

Eine Studie über 60 verschiedene Bodenprofile der Côte de Nuits ergab, dass sich der Charakter einer Appellation im burgundischen Weinbau am besten durch die Faktoren: Hangneigung, Steinanteil, Lehmanteil sowie Kalkanteil definieren und differenzieren lässt. Die qualitativ wertvollsten Lagen des Burgund liegen auf kalksteinhaltigem Boden.

 


 

Das absolute Highlight ist die kostenlose Weinverkostung in dem liebevoll eingerichteten Store. Hier bekommt man auf Englisch alles erklärt. Besonders toll ist die Präsentation der Weine, vor jedem Wein ist der dazu passende Stein des Bodens, mit der dazugehörigen Erklärung hinterlegt.

 

 

Die burgundische Lagen-Klassifikation besagt zunächst nichts über die Qualität des dort wachsenden Weines. Es ist vorerst eine Einschätzung des Potentials, der theoretischen Möglichkeit einer Lage, guten Wein hervorbringen zu können.

 

Inwieweit ein Winzer das Qualitätspotential seiner Lage tatsächlich ausschöpft, liegt an seiner Arbeit im Weinberg und Keller begründet. Die Unterschiede können hier sehr groß sein.

 


 

Zum Beispiel: Ein 30 % teurerer Wein ist oft besser im Vergleich zum scheinbar „preiswerten“ Wein, da viele Winzer in der Bourgogne bei ihren hochklassig arbeitenden Kollegen "Trittbrett fahren". Der Ruf des Weines einer Lage begründen die wenigen erstklassigen Winzer.

 

Die anderen Winzer hingegen hängen sich oftmals bei auf hohem Niveau leicht niedrigeren Preisen an, liefern aber teils deutlich schlechtere Qualitäten. Diese Umstände machen es sehr zeit- und kostenaufwendig, ein Kenner von Burgunderweinen zu werden. Man muss sehr viel lesen und verkosten, um dann nach langem Zeiteinsatz die komplexen Verhältnisse Burgunds zu verstehen.

 

Service und Stellplatz

Strom Nein

Mobile über 8 Meter

Ja

Wasser

100L/2€

Ver-und Entsorgung

Ja

Chemie-WC-Entleerung

Ja

Dusche

Am Strand

Tiere

Ja

Anzahl der Plätze

10

Gebühren

kostenlos

Die Jetons für Wasser bekommt Ihr für 2€  im Store


Koordinaten

Wie freuen uns über deine Meinung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0