Belfort

Die Stadt des Löwen

 

Belfort ist eine Industrie- und Garnisonsstadt in Ostfrankreich etwa 50 Kilometer südwestlich von Mülhausen mit etwa 50.000 Einwohnern. Der Löwe erinnert an den Widerstand Belforts während der 103-tägigen Belagerung von Belfort im Deutsch-Französischen Krieg vom 3. November 1870 bis 13. Februar 1871.

 

Der Löwe auf dem Hügel an der Zitadelle Belforts wurde von Frédéric Auguste Bartholdi (Architekt der Freiheitsstatue) aus rotem Vogesensandstein geschaffen. Er ist eine monumentale Steinskulptur von 21,5 Metern Länge und 10,7 Metern Höhe und Wahrzeichen der französischen Stadt Belfort.

 

 

Die Zitadelle

 

Die Zitadelle der Freiheit, ist das bedeutendste Beispiel der Architektur Vaubans, die im Jahre 1687-1703 erbaut wurde. Die an den Felsen der Stadt lehnende Zitadelle steht nicht weit von der mittelalterlichen Stadtmauer entfernt.  

 

Schon zur Zeit Napoleons war bekannt, das Belfort einen uneinnehmbare Stadt ist.

 

Dank der von Vauban entworfenen und durch den General Haxo vervollständigten Verteidigungsanlagen widerstand Belfort 103 Tage lang der Belagerung durch die zahlenmäßig weit überlegenen deutschen Truppen im Jahre 1870. Während Elsass-Lothringen eingenommen wurde, behielt Belfort  sein Territorium. Die Zitadelle ist ein gutes Beispiel für einen Festungsanlange die im Laufe der Zeit mehrere Entwicklungsstufen genommen hat.



 

Rund um die Festungsanlage kann man schön mit den Hunden spazieren und so entsteht eine Verschmelzung aus einem Spaziergang mit Hunden und der Besichtigung dieses monumentalen Bauwerks. Ich liebe es außerdem wie Hunde Ihre Umwelt wahrnehmen. Während ich ehrfürchtig auf die Geschichte eines Cornouailles Panzers blickte in dem der Leutnant Martin den Ansturm vom 21. November 1944 bestritt, pinkelten meines Jungs ihn einfach an. In solchen Momenten kann ich einfach nur schallernd lachen. So entsteht eine Absurdität die im Kern Kriegen ähnelt. Das ist die Mischung aus Comedy und Ernst den Hunde so trocken und ehrlich vermitteln können. Im Prinzip haben Sie recht. Besser einen Panzer anpinkeln als damit auf eine Menge Menschen zu halten.

 


Besser einen Panzer anpinkeln als damit auf Menschen zu schießen, denn ein Auslöser verändert das Leben vieler und hinterlässt ein schwarzes Loch.

Claudia Kobold


 

In der Zitadelle ist auch das Geschichtsmuseum untergebracht. Es zeigt die Geschichte der Region, von der Vorzeit bis zur Invasion. Eine separate Ausstellung widmet sich Auguste Bartholdi: 6 Säle mit Zeichnungen, Gravuren, Skulpturen und alten Fotografien. Auf dem Weg dorthin fühlt man sich in eine andere Zeit zurückversetzt.

 

 

Oben angekommen wartet ein spektakulärer 360 Grad Blick über Belfort und die Zitadelle. Eine kleine Landkarte bietet eine gute Übersicht über die einzelnen Gebäude der Stadt. Der Weg bis ganz nach oben ist schon ein wenig anstrengend, jedoch lohnt sich jeder Schritt. 

 

 

Zu den Sehenswürdigkeiten, die man entdecken kann, zählt die Kathedrale Saint-Christophe, ein imposantes, im 18. Jahrhundert aus rosa Sandstein errichtetes Bauwerk, der schöne Platz Grande Fontaine sowie das in einem alten befestigten Turm eingerichtete Museum der Schönen Künste. Überall in der Stadt befinden sich schöne, von Cafes gesäumte Plätze.

 



Die Kathedrale von Belfort

 

Die Kathedrale des Bistums Belfort-Montbéliard ist dem hl. Christophorus geweiht. 1930 wurde die Kirche als Monument historique unter Denkmalschutz gestellt. 1952 wurde ihr durch Papst Pius XII. der Titel einer Basilica minor verliehen. Mit der Schaffung des Bistums Belfort-Montbéliard wurde die Kirche 1979 zur Kathedrale erhoben.

 


 

Trotz der vielen Bilder verspreche ich Euch das es nur ein kleiner Teilausschnitt ist, denn Belfort hat so viele schöne Ecken zu bieten, die einem die Sprache verschlagen. Nach einem ereignisreichen Spaziergang durch die Stadt darf eine leckere Kleinigkeit beim französischen Bäcker nicht fehlen ;) 

 


Serviceliste & Stellplatzbilder

Strom 16 A /kostenlos

Mobile über 8 Meter

Ja

Wasser

Ja/kostenlos

Ver-und Entsorgung

Ja

Wifi

Nein

Wasch-und Trockenmögl.

Nein

Dusche und WC

Ja

Mülleimer

Ja 

Tiere

Ja

Anzahl der Plätze

8

Gebühren

kostenlos

 


Koordinaten & Infos

  • Der Stellplatz ist nachts ruhig und die Polizei patrouilliert tagsüber mehrmals
  • Offiziel 8 Plätze mit Strom doch die Fläche nebenan wird auch genutzt somit etwa 15 Wohnmobile
  • Am Wochenende ist der Platz meistens voll, weil man in 5 Minuten in der Stadt sowie bei der Zitadelle ist (sehr beliebt)
  • Der Platz ist wahrlich keine Schönheit doch er bietet alles kostenlos und um die Stadt zu besuchen ist er perfekt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0