Wolframs-Eschenbach

Die Schönheit im Kleinen

 

Wolframs-Eschenbach klingt nicht so exotisch wir Santo Andre in Portugal, doch nach einem Aufenthalt in dieser liebevollen Mittel-Fränkischen Umgebung spielt das keine Rolle mehr. Geschichte kann man hier wie die herrliche Landluft förmlich einatmen, sodass man schnell vom 21. Jahrhundert ins 8. Jahrhundert zurückversetzt wird, denn dort nahm alles seinen Anfang. Bevor wir gemeinsam durch die mittelalterliche Stadt mit Original Stadtmauer laufen, möchte ich Euch aber erstmal etwas über die Wandermöglichkeiten für Hundebesitzer erzählen.

 

Vom Stellplatz läuft man rechts, dann auf den Parkplatz vom Friedhof und schon ist man auf dem Feldweg. Wer am Ende der Geraden Rechts entlang läuft hat zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern und kann seine Gedanken über die endlosen Felder schweifen lassen.  Auf der Geraden empfehle ich den Jagdhund Besitzern jedoch die Hunde an der Leine zu lassen, weil unzählige Hasen durch die Weizen Felder laufen und immer wieder die Wege kreuzen. An warmen Tagen ist es am besten früh morgens und spät Abends zu laufen, weil es keinen Schatten gibt. 

 


Stadtgeschichte

Um den Spirit dieser kleinen Stadt zu verstehen, will ich Euch die Historie näher bringen, denn ohne diese sind es nur leere Gebäude. Mit der vollständig erhaltenen Stadtmauer, den Türmen und vielen Häusern aus dem 15. Jahrhundert ist  Wolframs-Eschenbach ein mittelalterliches Juwel. 

 

Die Stadt umschließt eine vollständig erhaltene Befestigungsanlage aus der Zeit zwischen 1332 und 1440 mit Gräben, Mauern, dem Bürgerturm und dem Hungerturm sowie dem Unteren Torturm an der Südseite. Ein Spazierweg führt um die gesamte Innenstadt an der weitgehend erhaltenen Befestigung entlang. Der Obere Torturm bietet Zugang zu der 1410 als Prachtstraße veränderten Hauptstraße mit säumenden Giebelhäusern.

 

Mit jedem Schritt schieben sich andere Häuser in den Vordergrund, und schaffen neue Perspektiven. Im kraftvollen Rhythmus staffeln sich rechter Hand zuerst drei mächtige Giebelhäuser mit geschichtsträchtigem Fachwerk. Dem Kocherhaus von 1686 folgt das Lammswirtshaus von 1410. 


 

An diesem lässt sich der mittelalterliche Charakter des Fachwerkgerüsts in Säulenbauweise noch gut ablesen. An der benachbarten Stadtschmiede, die ebenfalls 1410 errichtet wurde, zeigt sich schon die neuere Technik der Stockwerksbauweise. Auch das Traubenwirtshaus und das Lexlhaus gehören im Kern derselben Periode an.

 

 

Die dreischiffigen Häuser aus der Zeit um 1410 waren im originalen Zustand gut strukturierte, komfortable Gebäude, die auch nach außen hin ein städtisches Gepräge vermittelten. Öffentliche und private Bereiche verschränkten sich unter einem Dach und waren doch geschickt voneinander getrennt.  Es war Platz für eine Gaststube oder Schmiede, eine Backstube oder Wurstküche, einen Braukessel oder einen Stall. Brot und Fleisch durften allerdings nicht im Haus selbst verkauft werden, vielmehr mussten Bäcker, Metzger und Krämer ihre Waren spätestens ab 1451 in der Markthalle im Rathaus feilbieten, damit die Stadt die Güte der Lebensmittel besser kontrollieren konnte.

 

 

Das Liebfrauenmünster

Das Liebfrauenmünster ist die römisch-katholische Stadtpfarrkirche in Wolframs-Eschenbach und ist eine der frühesten gotischen Hallenkirchen Deutschlands. 

 

Das jetzige Liebfrauenmünster geht auf das 13. Jahrhundert zurück: Das unterste romanische Turmgeschoss stammt noch aus der von Bischof Gundekar (1019–1075) eingeweihten Kirche.

 

Unter der Herrschaft des Deutschen Ordens wurden weitere Geschosse 1220/30 errichtet, der Chor um 1250 und um 1300 folgte das Langhaus.

 

1430/40 erhielt der Turm zwei gotische Geschosse und 1465/66 den spitzen Helm mit glasierten Ziegeln. Einen tiefen Einschnitt brachte die Umgestaltung im neugotischen Stil 1876/78, wobei alle barocken Bauteile rigoros entfernt wurden. 

 

Die letzte große Umgestaltung erfuhr die Kirche im Jahre 2000/2001, bei der die Empore abgebrochen, die Kanzel endgültig entfernt und der Altarraum neu gestaltet wurde. Die Orgel fand nun ihren Platz im nördlichen Seitenschiff, verbunden mit einem Platz für den Chor. 

 


Nach einem ereignisreichen und informativen Durchgang geht es hinaus durch das Untere Tor der Stadt. Von Dort aus kann man noch etwas mit den Hunden im kleinen Park spazieren gehen und die Enten beobachten. Zudem findet man auf dem Pfad immer wieder interessante Informationen zu Wolframs-Eschenbach. Das einzige was an einem heißen Tag fehlt ist ein Eis beim Italiener, den ich hier vergeblich suchte. Nichtsdestotrotz hat mich die liebevolle Atmosphäre inspiriert in Zukunft weiter Ausschau nach kleinen geschichtsträchtigen Städten zu halten, weil diese vom Massentourismus verschont bleiben.

 


,,SO OFT SUCHT MAN NACH DER GROSSEN SCHÖNHEIT UND SIEHT DABEI NICHT DAS SIE IM KLEINEN VERBORGEN IST, WOLFRAMS ESCHENBACH IST DER BEWEIS."

Claudia Kobold


All About

Bevor ich zu den Daten & Fakten komme muss ich noch mal ein paar Worte über den Stellplatzwart verlieren. Für mich ist einer der Säulen für einen guten Stell oder Campingplatz ein Platzwart der mit Leib und Seele am Werk ist und von dem was er repräsentiert überzeugt ist. 

 

Norbert Niedermeier vereint all diese Eigenschaften, er ist das Herz des Platzes und er schafft es sich um jeden Urlauber in gleicher Weise zu kümmern ohne dabei zu stören, selbst wenn ein Hund mal bellt ist er sehr emphatisch und diskret. Wir haben uns durch seine Anwesenheit sehr wohl gefühlt und haben seine liebevoll und humorvolle Art schätzen gelernt. 

Service & Stellplatzbilder

Strom 16 A/ Preis pro KwH

Mobile über 8 Meter

Ja

Wasser

Ja

Ver-und Entsorgung

Ja

Wifi

Ja

Wasch-und Trockenmögl.

Ja

Dusche und WC

Ja

Mülleimer

Ja 

Tiere

Ja

Anzahl der Plätze

24

Gebühren

5 Euro

 


Koordinaten & Infos

  • Bei längerem Aufenthalt wird es günstiger
  • Der Platz hat alles was das Camperherz höher schlagen lässt.
  • Es gibt einen Wechselautomat was ich selbst bei Campingplätzen noch nie gesehen habe
  • Die Müllentsorgung ist sogar besser als beim Südsee Camp
  • Die Toiletten, Duschen, sowie die gesamte Anlage ist tip top gepflegt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0