Montrichard

Catch me if you can

 

Montrichard ist eine mittelalterliche Stadt und ehemals Festung des Hauses Plantagenet zur Zeit von etwa 1150 bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts. Der Besitz umfasste hauptsächlich die gesamte westliche Hälfte Frankreichs sowie das Königreich England. Ihr rechteckiger Donjon (Wohnturm und Wehrturm einer mittelalterlichen Burg) ist der Rest einer Burg aus dem 11./12. Jahrhundert, die ursprünglich vom Graf Fulko Nerra stammte.  

Ehemals hatte der Weinbauort eine wichtige strategische Bedeutung, denn hier kreuzten sich zwei bedeutende Handelsstraßen von Bourges nach Tours sowie die von Paris nach Spanien.

 

Bis in das 15. Jahrhundert gehörte Montrichard den Herren von Amboise. 

 

Dieser wechselte danach mehrmals den Besitzer. Im 17. Jahrhundert war die Burg schließlich unbewohnbar geworden.


Montrichard ist eine ehemalige französische Gemeinde mit 3.157 Einwohnern im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire.  2016 wurden die bisher eigenständige Gemeinden Montrichard und Bourré zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Montrichard Val de Cher zusammengelegt.

 

Die Stadt ist durch Steven Spielbergs Catch Me If You Can als Heimatstadt der Mutter von Frank W. Abagnale Jr. bekannt, in der der gesuchte Scheckbetrüger Abagnale vom FBI in einer Druckerei gefasst wird.

 


Geschichte der Burg

Die Burg wurde im 11. Jahrhundert von Foulques de Nerra und dann Graf von Anjou erbaut und diente als Stützpunkt im Krieg gegen Eudes II, den Grafen von Blois.

 

Im späten 12. Jahrhundert nach der Belagerung des Königs von Frankreich teilweise zerstört, wurde das Schloss von Montrichard aus der Asche wiedergeboren, bevor es während des Hundertjährigen Krieges vom berühmten Schwarzen Prinzen wieder angegriffen wurde.

 

In der Neuzeit allmählich vernachlässigt, befindet sich die Stätte nun in Trümmern, kann aber noch besichtigt werden.

Geführte Touren werden regelmäßig organisiert, und es ist möglich, das schöne quadratische Verlies zu bewundern.


Bei einem Spaziergang entlang der Cher mit einem leckeren Eis in der Hand lässt sich dieses mittelalterliche Flair der Stadt am besten genießen. 

 

 

Vom ehemaligen Campingplatz, der jetzt zu einem Stellplatz umfunktioniert wurde geht direkt ein schöner Wanderweg entlang der Cher ab. Die Hunde können nach Lust und Laune toben und ein wenig die Gegend erkunden. Die ein oder andere Muh Kuh steht auf dem satten Grün und lauscht kauend dem treiben der Natur. 

 

Service & Stellplatzbilder

Strom 10 A im Preis

Mobile über 8 Meter

Ja

Wasser

Ja im Preis

Ver-und Entsorgung

Ja

Wifi

Ja und schnell

Wasch-und Trockenmögl.

Nein

Dusche und WC

Nein

Mülleimer

Ja 

Tiere

Ja

Anzahl der Plätze

40

Gebühren

10,50 Euro

 


koordinaten & Info

  • Zugang nur mit Pass d Etapes Karte, wenn Ihr keine habt dann könnt Ihr Euch eine am Automaten vor Ort in 3 Minuten erstellen, ist echt sehr easy (Kostenpunkt einmalig 4 Euro)
  • Vom Platz aus lauft Ihr Richtung Wasser und auf der linken Seite des Zauns gibt es einen Tor, dort einmal durch rechts gehts in die Natur und links in die Stadt, dort am Besten ohne Hund hin, weil der Weg dorthin nur sehr schmale Fußgängerwege hat.
  • Das berühmte und größte Wasserschloss Frankreichs ist nur 8 km entfernt somit ideal für einen Besuch im Château de Chenonceau

Kommentar schreiben

Kommentare: 0