Merkendorf

Zuhause im Frankenland


Merkendorf liegt im Südosten des Landkreises Ansbach. Sie ist die südlichste Gemeinde des Rangaus und befindet sich im  im fränkischen Seeenland.

 

Jungsteinzeitliche Funde belegen, das die Umgebung von Merkendorf schon seit ca. 4500 bis 1800 v. Chr. besiedelt war.

Merkendorf entstand im 9./10. Jahrhundert aus einer slawischen Siedlung. In diesem Zeitraum ließ sich ein slawischer Siedler mit dem Namen Mirk nieder. Aus dem Dorf entwickelte sich im Laufe der Zeit Mirkindorf und letztendlichen Merkendorf.

 

Die Stadt verfügt über eine komplett erhaltene Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert mit acht Stadttürmen und drei Stadttoren.

 

 

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes datiert aus dem Jahre 1249. Um 1300 waren in Merkendorf die Herren von Muhr, die Grafen von Oettingen, die Herren von Eschenbach und die Burggrafen von Nürnberg hier ansässig. Die Stadtrecht erhielt Merkendorf auf Bestreben des Klosters Heilsbronn im Jahre 1398 durch König Wenzel.

 


Seit dem Krautanbau ist in Franken und im benachbarten Württemberg das Merkendorfer Kraut bekannt. Beliebt sind bei Festen in Merkendorf fränkische Bratwürste mit Merkendorfer Sauerkraut.

 

Die sandigen Böden um Merkendorf machen den Krautanbau möglich. In jüngster Zeit wurde das Kraut durch den Massenanbau von Mais für Biogasanlagen verdrängt. 

 

Auch bei warmen Temperaturen, wird hier die fränkische Bratwurst mit Sauerkraut verspeist. Ich kann dieses simple Gericht nur jedem empfehlen, weil es super schmeckt.


Ein absolutes Highlight ist der Spielplatz im Weberviertel, der einen verkleinerten Grundriss der Stadt darstellt. Von Burgen aus Holz über tolle Wasserspiele und Hängematten ist hier alles dabei. Wenn man diesen Spielplatz sieht will man selber wieder Kind sein und eine Runde mit matschen.

Es zeichnet eine Stadt mit 2300 Einwohnern aus wenn Sie den Kindern Ihre Geschichte auf spielerische Art und Weise übermitteln. So einen kreativen Spielplatz habe ich selten zu Gesicht bekommen, Hut ab Merkendorf.

Wer sich nach schönen Spaziergängen mit Hunden sehnt ist hier auch am richtigen Ort. Schöne große Felder laden zum Buddeln und toben ein. 


Die Krönung habe ich mir natürlich bis zum Schluss aufgehoben. Wer im Sommer ins schwitzen kommt kann ganz entspannt sein, weil nach dem anstrengenden Lauf eine kühle Erfrischung im kostenlosen und neu sanierten Naturfreibad wartet.

 

Die Hunde können in der Zwischenzeit ganz entspannt vor dem Mobil chillen oder im Reisemobil warten, weil die Stromsäulen mit (16 A) abgesichert sind, sodass man die Klimaanlage laufen lassen kann. 

Das Wasser ist glasklar, weil die Filteranlagen jeden Tag gesäubert werden. Der Rest der Anlage ist auch sehr gepflegt.


Merkendorf bietet alles um den Reisemobilurlaub mit den Hunden in vollen Zügen zu genießen. Wer will kann nach dem Badeerlebnis noch eine Runde spazieren gehen und dabei den Sonnenuntergang genießen. 

Service & Stellplatzbilder

Strom Ja 16 A (2kwh=1 Euro)

Mobile über 8 Meter

Ja

Wasser

Ja/1€/4 Minuten

Ver-und Entsorgung

Ja

Wifi

Nein

Wasch-und Trockenmögl.

Nein

Dusche und WC

Ja

Mülleimer

Ja 

Tiere

Ja

Anzahl der Plätze

11

Gebühren

24Std. = 5 Euro

 


Koordinaten & Infos

  • Die Stadt ist ca. 5 Minuten zu Fuß entfernt
  • Grillen ist auf dem Platz erlaubt
  • Spaziergehmöglichkeiten vom Platz aus
  • Der Stromautomat benötigt 1 Euro Stücke, sowie der Parkautomat und die Ver- und Entsorgungsstation
  • Das Naturfreibad ist kostenlos
  • Wenn der Platz voll sein sollte, dann kann man sich für eine Nacht auf den Parkplatz vor der Stadt stellen. Dieser ist nicht zu übersehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0