Girona

Eine kleine Zeitreise

Heute nehme ich Euch mit auf die Reise nach Girona. Der Übersicht halber fange ich vom Stellplatz aus an, gehe mit Euch durch den wunderschönen La Devesa Park und im Anschluss laufen wir gemeinsam durch Gironas wunderschöne Altstadt, in der die meisten aller Game of Thrones Szenen der Staffel 6 gedreht wurden. Ich wünsche Euch nun viel Spaß 😉

Die Grüne Oase von Girona

Der la Devesa Park beherbergt fast 3000 Platanen, deren Wurzeln bis in die 1850er Jahre zurückverfolgt werden können.

Einige davon sind bis zu 55 Meter hoch und bilden atemberaubende Alleen, die fast bis in die Stadt reichen.

Wegen seiner Einzigartigkeit ist der la Devesa Park ein Gut von nationalem Interesse. Mit eine Gesamtfläche von fast 40 Hektar ist es der größte Stadtpark Kataloniens.


 

Abgesehen von seinem riesigen Baumbestand gibt es auch sonnige Bereiche, die für Sport genutzt werden, sowie einen riesigen Picknickplatz. Dienstags und Donnerstags findet im La Devesa Park der Wochenmarkt statt. In der zweiten Oktoberhälfte befindet sich im Park die Kirmes für das Fest des Schutzheiligen San Narciso. 

 

 

Auf den Weg in die Stadt begleitet uns der schöne Riu Onyar. Der Fluss entspringt im katalonischen Dorf Brunyola und fließt durch Griona. Er trennt die Altstadt von der modernen Stadt. Nach 34 km ist die Reise für Ihn dann zu Ende und so mündet er in den 208 km langen Ter.

 

Die Stadt Girona

Girona ist eine alte Stadt voller Kontraste, die von der byzantinischen Altstadt bis zur lebendigen, zeitgenössischen Stadtkultur geprägt ist.

 

Hier leben fast 100.000 Katalanen, die Ihre Flaggen stolz in den Himmel hissen und sich schon lange nach einem eigenen Land sehnen.

 

Mit seinen arabischen Bädern und einem der am besten erhaltenen mittelalterlichen jüdischen Viertel der Welt bietet Girona eine beeindruckende Kulisse, die für spannende Folgen in der Serie Game of Thrones gedient hat.


Man braucht nicht zwingend Tickets für Attraktionen und sich Gedanken über Wartezeiten von Museen machen, weil das Highlight die Stadt selbst ist. Sie dient als perfektes Ziel, um zu wandern und regionale Reize zu entdecken. Über viele tolle Brücken führen Wege in die Altstadt hinein. 

Dieses Viertel zeigt viele malerische, rote, gelbe und ockerfarbige Häuser, die ein wenig an Vendedig erinnern.

 

Die Stahlbrücke von Girona (rot angemalt) wurde 1876 von Gustav Eiffel, französischer Ingenieur Erbauer des berühmten Eiffelturms von Paris, gebaut. Sie verbindet die neuen Stadtteile mit der Altstadt (Barri Vell) über den Fluss Onyar. 

Der kreative Puls der Stadt kann durch die Geschichte zurückverfolgt werden, von der mittelalterlichen und romanischen Architektur über gotische Türme und die Laune der katalanischen Architektur Ära par excellence, "Modernisme". 


Girona lädt Hollywood ein

Als wir durch Girona liefen hatten wir überhaupt keine Ahnung das hier die 6 Staffel von Game of Thrones gedreht worden ist. Für alle die Game of Thrones nicht kennen es ist die erfolgreichste Serie aller Zeiten, bei der es immer um die Besteigung des Thrones durch Königsfamilien geht.

 

Kathedrale Santa Maria (Game of Thrones Staffel 6)


Die Innenstadt wurde für den Dreh ganze 2 Wochen gesperrt. Als wir dort waren haben wir noch gesagt:,, hier sieht es ja aus wie bei Game of Thrones". Erst als ich über Girona recherchierte fiel es mir wie Schuppen von den Augen Grinning Face With Big Eyes on Facebook 2.2

Das Judenviertel

Die Juden wohnten seit dem 11. Jahrhundert in einem eigenen Viertel in der Altstadt von Girona, das Call genannt wurde.

Im 15. Jahrhundert wurden sie gezwungen im Ghetto zu wohnen, das sich in der Carrer de la Força und den angrenzenden Gassen befand.

Dort gab es Synagogen, ein rituelles Bad, eine Schule für die Kinder aus armen Familien, ein Krankenhaus, ein Backhaus,  und eine Herberge für jüdische Besucher aus anderen Orten.

 

Im Zuge der Reconquista waren die Juden ab 1391 Verfolgungen ausgesetzt. Danach nahmen einige von ihnen den katholischen Glauben an oder zogen weg. Im Jahr 1492 wurden alle Juden aus dem Königreich Spanien vertrieben.

 

Beim durchqueren der menschenleeren Gassen hat man das Gefühl Zeuge der Vergangenheit zu sein.


die arabischen Bäder von Girona

Ganz in der Nähe der Kathedrale befinden sich die arabischen Bäder die aus dem späten 12 Jahrhundert stammen. Die Badeanlage wurde zunächst für Christen gebaut.

 

Im Laufe der Zeit wurde es jedoch ein Ort der Begegnung für Anhänger aller Religionen, die sich an jeweils speziell vorgeschriebenen Tagen in der Badeanlage einfanden.

 

Der Eintritt war nicht umsonst und so blieb die wohlhabende Gesellschaft Gironas unter sich. 


Es verfügte über einen Kälteraum, Wärmeraum, ein Dampfbad und  Wärmebecken. Man wusste schon sehr früh was gut für Körper, Geist und die Seele ist.

 

Im Laufe der Zeit wechselte das Badehaus die Besitzer bis es schließlich die Kapuziner eines Kloster übernahmen und als Waschraum für schmutzige Kleidung zweckentfremdeten.

 

Erst 300 Jahre später wurde es wegen seiner Einzigartigkeit von der Stadt Girona von Grund auf restauriert und 1932 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.


Enlang der Kathedrale befindet sich eine kleiner Park, der eine nette Abwechslung für die Hunde und Ruhesuchende bietet. 


Wenn man den Park hinauf läuft kommt man zur mittelalterliche Stadtmauer. Die Stadtmauer ist sehr gut erhalten und bietet einen phänomenale Blick auf die umliegenden Pyrenäen. 

 

Es sind diese Momente, die das Reisen zum Genuss werden lassen. Ich wusste vorher nichts über Girona und Girona nichts über mich. Nach einer Woche haben wir uns gut kennenlernen können und es wird eine dauerhafte Freundschaft bleiben.

 


Klar braucht eine Stadt den Tourismus aber den Spagat zwischen Ursprünglichkeit und Moderne hinzubekommen ist nicht leicht.

 

Girona hat es geschafft und durch die Nähe des kostenlosen Stellplatzes zur Stadt ist sie ein attraktives Ziel für Reisemobilisten aus aller Welt.

 

Ich hoffe die kleine Zeitreise hat Euch gefallen und vielleicht sieht man sich ja mal am Ende der Welt Winking Face on Facebook 2.2


Service und Stellplatzbilder

Strom Nein

Mobile über 8 Meter

Ja

Wasser

Gratis

Ver-und Entsorgung

Ja 

Chemie-WC-Entleerung

Ja 

Wasch-und Trockenmögl.

Nein

Mülleimer

Ja 

Tiere

Ja

Anzahl der Plätze

50

Gebühren

kostenlos

Koordinaten und Infos

  • Vom Stellplatz aus hat man diverse Möglichkeiten mit dem Hund spazieren zu gehen.
  • Für Familien gibt es einen riesigen Spielplatz mit Picknickmöglichkeiten, Basketballfeldern, Skatingpark, Kletterwand, Tischtennisplatten, Seilbahnen und vielen anderen Attraktionen für Kinder und Erwachsene
  • In näherer Umgebung befindet sich ein Lidl und andere Supermärkte
  • Ein Tierarzt und Hundefachgeschäfte sind fußläufig erreichbar
  • Die Umgebung ist sauber und sicher, weil ständig Streife gefahren wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0